Energiesparen hilft der Umwelt und dem Geldbeutel

über mich
Regierungsformen und Politik heute

Sie kennen die Aussage: Politik ist nicht mein Ding, da kenne ich mich eh nicht aus. In meinem Blog können Sie auf einfache Weise erfahren, welche Regierungsformen es gibt und welche politischen Hintergründe die Ursache dafür sind. Ich erkläre auf spannende Weise, wie interessant Politik in der heutigen Zeit sein kann. Auch die unterschiedlichsten Regierungsformen erkläre ich so, dass es wirklich jeder verstehen kann. Leider drücken Politiker sich oftmals so sehr umständlich aus, das vielen Menschen das Interesse an der Politik genommen wird. Deswegen will ich in meinem spannendem Blog Leser wieder an das Thema heranführen und begeistern. Du willst Menschen für Politik begeistern? Auf meinem Blog zeige ich dir wie du das schaffst. Besuche mich einfach.

Suche
Archiv

Energiesparen hilft der Umwelt und dem Geldbeutel

22 Marz 2018
 Kategorien: Regierung & Politik, Blog


In den letzten Jahrzehnten ist weltweit eine deutliche Klimaveränderung zu beobachten. 

Durch den fortgesetzten hohen Verbrauch fossiler Energieträger, erhöht sich der CO2 Gehalt der Luft, was unmittelbar zur Erderwärmung beiträgt. Auch die unkontrollierte Abholzung ganzer Waldflächen in manchen Regionen der Erde ist mitursächlich.  

Die zunehmende Erderwärmung bringt zahlreiche unerwünschte Nebenwirkungen mit sich.  

In einigen Regionen der Erde nehmen die Niederschläge extrem zu, in anderen Regionen sind lange Dürreperioden an der Tagesordnung. Die Menschheit wird zunehmend mit unbeherrschbaren Naturgewalten konfrontiert. Starkregen, heftige Stürme und Überflutungen verursachen jedes Jahr immense Schäden.

Infolge der fortschreitenden Schmelze von Gletscher-und Polareis steigt der Meeresspiegel, wodurch tieferliegende Küsten-und Inselstaaten unmittelbar bedroht werden. Klimaforscher rechnen mit Überschwemmungen küstennaher Regionen, gar mit dem Versinken ganzer Inseln. Überflutungen durch Meerwasser führen auch zu einer erhöhten Versalzung des Bodens, mit entsprechend negativen Konsequenzen für die Landwirtschaft. 

Manche Wetterspezialisten ignorieren diese Entwicklung und behaupten der Klimawandel wäre eine Lüge. Extreme Wetterphänomene habe es schon immer gegeben. Das ist zweifelsfrei wahr, dennoch ist eine bedrohliche Häufung solcher Ereignisse nicht zu leugnen.

Für diese negative Entwicklung ist der Mensch mitverantwortlich. Was kann er tun? Um die Erderwärmung zu bremsen ist Energiesparen ein einfaches und erprobtes Mittel. Durch Beachtung einiger weniger, aber entscheidender Verhaltensregeln, können die klimaschädlichen CO2 Emmisionen erheblich gesenkt werden. Außerdem ist Energiesparen auch gut für den Geldbeutel.

Im Haushalt sind in der Regel Kühlschrank, Heizung und Spülmaschine die größten Energieverbraucher. Folgende grundsätzliche Tipps haben sich bewährt:

Kühl-/ und Gefrierschränke sind ständig in Betrieb und verbrauchen daher besonders viel Strom. Moderne Geräte mit hoher Energieeffizienz (z.B. A+++) verbrauchen weniger Strom und tragen damit zu einer besseren Energiebilanz bei. Außerdem sollten die Gefriereinheiten regelmäßig abgetaut werden. Auch diese einfache Maßnahme senkt Stromkosten.

Waschmaschinen sind heutzutage in fast allen Haushalten anzutreffen. Auch bei diesen Haushaltsgeräten sind moderne Maschinen wesentlich effizienter und stromsparender als ältere Modelle. Sogar bei einer modernen Waschmaschine kann der Stromverbrauch durch den Verzicht auf Vorwäsche oder durch Nutzung der gängigen Sparprogramme noch deutlich verringert werden. Auch bei Spülmaschinen kann problemlos auf eventuelle Vorwaschgänge verzichtet werden.

Bei diesen Haushaltsgeräten, sollte man ebenfalls alte Modelle besser durch neue ersetzen. Zwar verursacht ein Austausch zunächst einmal Kosten, aber auf Dauer wird der Geldbeutel geschont. Menschen die noch mit der Hand abspülen sind aber deutlich im Vorteil.

Selbst Heizungen sind bei falscher Anwendung große Energieverschwender. Richtiges Heizen will gelernt sein. Elektrische Thermostate sind da eine wirksame Hilfe. Energiesparendes Heizen wird damit zum Kinderspiel. Aber auch richtiges Lüften will gelernt sein. Stoßlüften ist die beste Methode. Öfters mal am Tag wenige Minuten lüften, ist effizienter als Dauerlüften.